8 interessante Orte in der Nähe von Udaipur - Versierte Reise

Empfehlungen, 2019

Wahl Des Editors

8 interessante Orte in der Nähe von Udaipur


Genug gesehen von Udaipurs Seen und Palästen? Es gibt eine Reihe von Orten in der Nähe von Udaipur, die großartige Tagesausflüge oder längere Abstecher machen, je nachdem, wie viel Zeit Ihnen zur Verfügung steht. Hier sind acht der besten.

01 von 08

Chittorgarh


Chittorgarh, die wichtigste Festung der Mewar-Dynastie, war über 800 Jahre lang die Hauptstadt ihres Königreichs, bis der Mogul-Kaiser Akbar sie 1568 eroberte und Maharana Udai Singh II. Floh (er gründete Udaipur und errichtete dort sein Königreich). Ihre Geschichte reicht jedoch weit zurück bis ins 7. Jahrhundert, als die dortigen Mauryan-Machthaber mit dem Bau begannen. Chittorgarh wurde im Juni 2013 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Es ist eine riesige Festung, und zum Glück können die Monumente mit dem Fahrzeug erreicht werden. Im Inneren befinden sich alte Paläste, Tempel, Türme, ein Reservoir (es gibt Fische, die Sie füttern können) und einen königlichen Verbrennungsplatz. Der Tower of Victory bietet einen hervorragenden Blick über die Festung und die Stadt. Es gibt eine abendliche Sound- und Lichtshow, die die Geschichte des Forts erzählt, normalerweise jedoch nur in Hindi.

  • Ort: Etwa zwei Stunden nordöstlich von Udaipur entlang der Udaipur-Chittorgarh-Straße.
  • Öffnungszeiten: Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang täglich.
  • Ticketkosten:Chittorgarh kann jederzeit einsteigen und öffnen. Sie müssen jedoch ein Ticket kaufen, wenn Sie den Padmini-Palast (die Hauptattraktion) besuchen möchten. Es sind 300 Rupien für Ausländer, 25 Rupien für Inder.
  • Bleibe: Padmini Haveli ist eine reizvolle Gastfamilie im Dorf Chittor, im Fortbereich. Die Gastgeber sind beide Führer, daher ist es sehr hilfreich, bei ihnen zu bleiben. Sie können Fahrräder mieten, um durch das Fort zu fahren.
02 von 08

Kumbhalgarh


Ein anderes UNESCO-Weltkulturerbe, das isolierte Fort Kumbhalgarh, wurde im 15. Jahrhundert von Mewar-Herrscher Rana Kumbha erbaut. Die wichtigste Festung des Mewar-Königreichs nach Chittorgarh liegt hoch oben im Aravali-Gebirge. Das Fort bot den Herrschern in Zeiten der Gefahr einen undurchdringlichen Zufluchtsort. Die Mauer, die oft als Great Wall of India bezeichnet wird, gilt als die zweitlängste Mauer der Welt. Es ist breit genug, um mehr als fünf Pferde nebeneinander zu reiten! Sich fit fühlen? Sie können entlang eines beträchtlichen Teils der Mauer wandern, der restauriert wurde. Man geht davon aus, dass der legendäre Mewar-Krieger Maharana Pratap 1540 in der Festung geboren wurde. Dort leben auch immer noch Menschen. Einige der Attraktionen sind Hunderte von antiken Tempeln, Palastruinen, Stufenbrunnen und Kanonenbunkern. Planen Sie drei bis vier Stunden, um die Festung zu erkunden. Im Gegensatz zu Chittorgarh können Fahrzeuge nicht einfahren, erwarten Sie also ein anstrengendes Gehen. Das Fort ist bei Sonnenuntergang am spektakulärsten. Wenn die Zeit keine Einschränkung ist, möchten Sie vielleicht für die abendliche Ton- und Lichtshow in Hindi bleiben.

  • Ort: Etwas mehr als zwei Stunden nördlich von Udaipur, im Rajsamand-Distrikt von Rajasthan. Haldi Ghati, wo die große Schlacht mit Maharana Pratap stattfand, ist ein beliebter Zwischenstopp.
  • Öffnungszeiten: Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang täglich.
  • Ticketkosten: 300 Rupien für Ausländer, 25 Rupien für Inder.
  • Touren: Privater Tagesausflug von Udaipur nach Kumbhalgarh
  • Bleibe: Für ein königliches Erlebnis ist das Aodhi Resort ein stimmungsvoller königlicher Rückzugsort der Familie Mewar.
  • Festivals: Das jährliche Kumbhalgarh-Festival findet jedes Jahr vom 1. bis 3. Dezember in der Festung statt. Es bietet Performances von Volkskünstlern.
03 von 08

Ranakpur


Jain-Tempel sind bekanntermaßen die kunstvollsten in Indien, und der Tempelkomplex in Ranakpur ist absolut erstaunlich. Dem ersten Tirthankar (Retter und spiritueller Lehrer) gewidmet, der den Jainismus gründete, ist dies der größte und wichtigste Jain-Tempelkomplex des Landes. Der Haupttempel Chaumukha Mandir ist aus weißem Marmor und wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Es hat 29 Hallen, 80 Kuppeln und 1444 gravierte Säulen! Es dauert etwa eine Stunde, um den Tempelkomplex zu sehen. Konservative Kleidung ist sowohl für Männer als auch für Frauen erforderlich (Beine und Schultern bedeckt). Lederartikel (einschließlich Gürtel), Schuhe, Lebensmittel und Zigaretten sind im Inneren nicht gestattet. Frauen, die sich in der Menstruation befinden, gelten als unrein und sollten auch nicht hineingehen. Von Ranakpur aus können Sie das benachbarte Kumbhalgarh Wildlife Sanctuary erkunden. Eine Wanderung von Ranakpur nach Kumbhalgarh ist eine Option. Es dauert ungefähr vier Stunden und erfordert eine Genehmigung und einen lokalen Führer. Hotels können sich um alle Arrangements kümmern.

  • Ort: Zwei Stunden nordwestlich von Udaipur. Ranakpur wird häufig zusammen mit Kumbhalgarh auf einem Tagesausflug besucht. Die Fahrzeit zwischen den einzelnen Orten beträgt ca. 90 Minuten.
  • Öffnungszeiten: Nicht-Jains können den Tempel von Mittag bis 17.00 Uhr betreten. Die Morgen sind für Gebete reserviert.
  • Ticketkosten: Der Eintritt ist für Inder frei, für Ausländer werden jedoch jeweils 200 Rupien berechnet, die einen Audioguide beinhalten. Es gibt auch eine Gebühr von 100 Rupien pro Kamera (dazu gehört auch ein Mobiltelefon mit Kamera).
  • Bleibe: Versuchen Sie das King's Abode oder die Manna Hotels, wenn Sie ein günstiges Budget haben.
04 von 08

Shri Eklingji Prabhu Tempel und Saas Bahu Tempel


Wenn Sie spirituell interessiert sind, lohnt es sich, den faszinierenden Shri Eklingji Prabhu-Tempel aus dem 8. Jahrhundert zu besuchen. Der Tempelkomplex, der Lord Shiva gewidmet ist, besteht vollständig aus Marmor. Es enthält auch große, bunt bemalte Statuen von Nandi Bull von Lord Shiva. Der ursprüngliche Schrein wurde von Bapa Rawal, dem Gründer der Mewar-Dynastie, errichtet. Der derzeitige Chef der königlichen Familie von Mewar betet jeden Montag im Tempel. Beachten Sie, dass das Fotografieren im Tempel nicht gestattet ist. Spazieren Sie hinter dem Tempelkomplex um einen unvergesslichen Seeblick. In der Nähe von Nagda und auch sehenswert sind die Saas Bahu-Tempel aus dem 10. Jahrhundert, die Lord Vishnu gewidmet sind. Die Tempel sind mit komplizierten Skulpturen bedeckt.

  • Ort: Kailashpur, der heutige Name für Eklingji, etwa 30 Minuten nördlich von Udaipur entlang der Nationalstraße 8.
  • Öffnungszeiten: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr und 17:00 Uhr bis 19.30 Uhr 19.30 Uhr
  • Ticketkosten: Der Eintritt zum Shri Eklingji Prabhu-Tempel ist für alle kostenlos. In den Saas-Bahu-Tempeln gibt es eine geringe Gebühr.
  • Touren: Private Stadtrundfahrt durch Udaipur mit Eklingji und Nagda
Fahren Sie mit 5 von 8 fort. 05 von 08

Delwara


Fahren Sie etwa 10 Minuten nördlich des Shri Eklingji Prabhu-Tempels nach Delwara. Nicht viele Leute kennen diese Stadt, abgesehen davon, dass sich das berühmte Luxushotel Raas Devigarh dort befindet. Es ist in einem Palast aus dem 18. Jahrhundert untergebracht. Es gibt auch Tausende von Tempeln (einschließlich alter Jain-Tempel), Stufenbrunnen und eine blühende Handwerkstradition. Es ist ein Paradebeispiel für ein ländliches Dorf, das in den letzten Jahren tiefgreifende soziale Veränderungen durchlaufen hat. Der 2-stündige Delwara Heritage and Community Walk ist eine sinnvolle Möglichkeit, ihn zu erkunden. Die Wanderung wird von den jungen Erwachsenen der Stadt geleitet, die hunderte Stunden in die Erforschung der Geschichte von Delwara und die Ausbildung als Führer investiert haben. Es ist sehr inspirierend!

  • Ort: Die Wanderung beginnt am Sadhna Production Center am National Highway 8 in der Nähe des Eingangs von Devigarh in Delwara.
  • Kosten: 300 Rupien pro Person.
  • Gehzeiten: Stündlich zwischen 10 und 18 Uhr, sieben Tage die Woche.
  • Buchungen: Anruf8107495390 (Zelle) oder E-Mail [email protected]
06 von 08

Nathdwara


Fahren Sie etwa 30 Minuten auf dem National Highway 8 in Richtung Norden und Sie erreichen die kleine heilige Stadt Nathdwara. Der Krishna-Tempel aus dem 17. Jahrhundert, in dem sich ein Vorbild von Shreenathji befindet, zieht viele Pilger an. Von besonderem Interesse sind jedoch die traditionellen Gemälde von Pichwai mit Szenen aus dem Leben von Lord Krishna. Sie werden auf den Mauern von Gebäuden in der ganzen Stadt auf sie treffen. Sie werden jedes Jahr kurz vor dem Diwali-Festival neu gestrichen und machen Nathdwara zu einem wunderbaren Ort, um Diwali in Indien zu feiern. In Nathdwara gibt es auch einen Nachtmarkt in der Nähe des Shrinathji-Tempels.

07 von 08

Molela


Fahren Sie etwa 20 Minuten westlich von Nathdwara auf dem National Highway 162 zum Dorf Molela. Es ist bemerkenswert für seine Handwerkerfamilien, die Terrakotta-Tafeln mit Skulpturen, Göttern und Göttinnen sowie Dorfszenen anfertigen. Die Kunsthandwerker glauben, dass sie von Gott dazu bestimmt wurden, die Skulpturen herzustellen, und das Können wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Die Frauen bereiten normalerweise den Lehm zu, der vom nahe gelegenen Banas-Fluss ausgegraben wird, während die Männer die Bildhauerei übernehmen. Während des Hindu-Monats Magh (Januar und Anfang Februar) ist die Geschäftigkeit lebhaft, wenn Tempelpriester und Stammesangehörige aus Madhya Pradesh kommen, um die Gedenktafeln zu kaufen, um sie in der Anbetung zu verwenden.

Kumbhalgarh ist auf dieser Route auch über den National Highway 162 zu erreichen. Von Molela aus sind es etwa eine Stunde.

08 von 08

Landschaft um Udaipur


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die frische Luft und die Landschaft um Udaipur zu genießen. Reiten in die Landschaft ist eine beliebte Aktivität, und es ist besonders für Marwari-Pferde. Diese mutigen, verehrten Kreaturen gehörten Rajput-Machthabern und wurden im Kampf eingesetzt. Seriöse Anbieter sind Krishna Ranch und Princess Trails Farm. Alternativ, wenn Sie nicht reiten möchten, gehen Sie zu Fuß! Wie der Name schon sagt, ist Mountain Ridge ein rustikales, aber luxuriöses Homestay auf einem Gebirgsrücken, 20 Minuten von Udaipur entfernt! Sie führen Outback-Treks und Safaris mit Stammesführern durch. Visrat Experiences, eine Community-Tourismusinitiative, organisiert auch Udaipurs Outback-Touren in Dörfer, um Stämme zu treffen und ihre biologischen Anbaumethoden kennenzulernen.


Top