Tipps zum Camping mit Hunden - Versierte Reise

Empfehlungen, 2019

Wahl Des Editors

Tipps zum Camping mit Hunden


Hunde lieben das Zelten genauso wie die Menschen, wenn nicht mehr. Wenn Sie mit Ihrem Hund zelten gehen möchten, müssen Sie ein paar Dinge wissen, wie Sie Ihre Haustiere vor wilden Tieren schützen können, wo Sie mit Hunden campen können und wie Sie Ihren Hund auf dem Campingplatz benehmen. Vielleicht fragen Sie sich auch, wie Sie mit Hunden sicher campen können.

Wenn Sie einen Campingausflug mit dem besten Freund des Mannes planen, sollten Sie diese Tipps beachten, um sicherzustellen, dass Sie und Ihr Hündchen für den Hundecamping-Erfolg eingerichtet sind.

Kannst du deinen Hund mitnehmen?

Ja bitte! Während einige Hundebesitzer sich entscheiden, ihre Hunde zu Hause zu lassen oder in einen Zwinger zu gehen, lieben Hunde die Natur und würden gerne in Ihren nächsten Campingurlaub mit einbezogen werden. Fido ist doch ein Mitglied der Familie, oder?

Es gibt jedoch ein paar Dinge, die Sie zuerst tun müssen. Vergewissern Sie sich bei der Campingreservierung, dass Hunde erlaubt sind. Sie möchten nach haustierfreundlichen Campingplätzen suchen. Jeder Bundesstaat oder Nationalpark hat seine eigenen Hundebestimmungen und ist auf der Website des jeweiligen Parks zu finden. Der United States Forest Service (USFS) bietet viele primitive Campingmöglichkeiten, wenn Sie lieber in nicht erschlossenen Gebieten zelten, was in der Regel entspanntere Hundebestimmungen bedeutet. Erkundigen Sie sich beim USFS-Regionalbüro in Ihrer Nähe nach Informationen.

Wenn Sie sich zu einem privaten Campingplatz begeben, sollten Sie vorher anrufen, um sicherzustellen, dass Ihr Haustier willkommen ist.

Auf einigen Campingplätzen ist die Anzahl der Hunde pro Campingplatz oder die Größe des Hundes begrenzt. Wenn Sie Ihr Hündchen lieben und es bei Ihrem nächsten Campingausflug mitnehmen möchten, können Sie problemlos ein hundefreundliches Ziel besuchen. Am besten sollten Sie jedoch die Haustierrichtlinien des Campingplatzes vor Ihrer Ankunft kennen.

Überprüfen Sie die Impfungen Ihres Hundes und halten Sie die Gesundheit aufrecht

In einigen Parks oder auf privaten Campingplätzen sind für alle Haustiere aktuelle Tollwutimpfungen erforderlich. Und selbst wenn dies nicht erforderlich ist, möchten die meisten Hundebesitzer mit den aktuellen Impfungen ihres Haustieres Schritt halten. Auf einen Campingausflug zu gehen, ist also nur eine gute Erinnerung an die Gesundheit von Haustieren.

Stellen Sie sicher, dass Sie alle Rezepte oder Medikamente, einschließlich Vitamine und Trainings-Leckereien, auffüllen, bevor Sie zu Ihrem Campingurlaub aufbrechen. Einen Tierarzt auf der Straße zu finden, kann schwierig sein und teurer sein. Wenn sich Ihr Ziel in einem Gebiet befindet, in dem Flöhe oder Zecken vorkommen, stellen Sie sicher, dass Sie die entsprechenden Rezepte von Ihrem Tierarzt erhalten, bevor Sie losfahren. Wenn Sie Zecken- und Flohbefall verhindern können, werden alle glücklicher sein. Ein gesunder Hund ist ein glücklicher Hund.

Was für Ihren Hund zu packen

Genau wie Sie mag Ihr Hund den Komfort von zu Hause auf dem Campingplatz. Bringen Sie Fidos Hundezwinger oder Hundebett, eine Leine und seine Futter- und Wassernäpfe mit. Bringen Sie sein Lieblings-Hundespielzeug mit, um im Lager herumzukauen oder am Seeufer zu jagen. Ziehen Sie in Betracht, einen Läufer oder Pfähle und Kabel mitzubringen, damit Ihr Hund sich draußen auf dem Campingplatz bewegen kann, ohne auf den Campingplatz des Nachbarn zu wandern. Bringen Sie Leckerbissen mit, um gutes Benehmen und notwendige Medikamente zu belohnen. Ein Nachtlicht für das Halsband Ihres Hundes ist ebenfalls eine gute Idee, damit Sie Ihren Hund nachts sehen können.

Schützen Sie Ihr Hündchen vor Wildtieren

Löwen und Tiger und Bären, oh mein! Je nach Ihrem Reiseziel sind Bären, Kojoten, Berglöwen oder andere Wildtiere eine Möglichkeit und können für Ihr Haustier leider eine Gefahr darstellen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund während Ihres Campingurlaubs jederzeit angeleint ist. An den meisten Campingplätzen ist das Leinen Ihres Hundes nicht nur eine Regel, es schützt sie auch vor Gefahren.

Obwohl Sie Ihren Hund an der Leine führen möchten, verlassen Sie Fido niemals unbeaufsichtigt auf dem Campingplatz. Ein gefesselter Hund läuft Gefahr, von einem wilden Tier angegriffen zu werden und sich nicht zu verteidigen. Ein draußen angebundener Hund bellt wahrscheinlich nicht nur die Nachbarn, sondern lädt auch die Tierwelt zum Besuch Ihres Lagers ein.

Sie müssen auch die Tierwelt vor Ihrem Hund schützen. Die meisten Camper lieben es, Rehe auf der Wiese zu sehen oder Vögel zwitschern in den Bäumen, aber wilde Tiere fühlen sich nicht wohl in der Nähe eines aggressiven oder bellenden Haustieres. Erlauben Sie Ihrem Hund nicht, Rehe oder anderen Wildtieren zu jagen. Und versuchen Sie Ihr Bestes, damit sie die Vögel nicht bellen.

Stellen Sie sicher, dass Fido reichlich Übung erhält

Es ist leicht zu glauben, dass Sie nicht auf dem Fido gehen müssen, da Sie jeden Tag draußen auf dem Campingplatz sind. Die meisten Hunde müssen sich jedoch an ihre Hundegangroutinen halten. Nehmen Sie Ihre Hunde morgens und abends auf ihre normalen Spaziergänge mit, damit sie außerhalb des Campingplatzes Geschäfte machen können. Und vergessen Sie nicht, Ihr Haustier wie in Ihrer eigenen Nachbarschaft abzuholen!

Da Sie sich dafür entschieden haben, Ihren Hund zu campen, möchten Sie Ihre Outdoor-Aktivitäten so planen, dass er sie einbezieht. Zu Hause können Sie Ihren Hund vielleicht im Garten oder im Haus lassen, aber das ist beim Camping nicht so einfach. Suchen Sie nach hundefreundlichen Abenteuern auf Ihrem Campingplatz, damit Sie Fido mitnehmen können!

Es gibt viele ungewöhnliche Sehenswürdigkeiten, Gerüche und Geräusche auf dem Campingplatz, die möglicherweise dazu führen, dass Ihr Hund mehr als üblich bellt. Ein gut trainierter Hund klingelt kaum die ganze Nacht, weil er müde und bereit ist, sich im Zelt zusammenzurollen. Erfahren Sie mehr darüber, warum Hunde bellen und wie Sie übermäßiges Bellen stoppen können.

Auswahl des richtigen Campingzeltes

Stellen Sie sicher, dass das Zelt groß genug ist, damit Sie und Ihre Haustiere bequem schlafen können. Betrachten Sie Ihren Hund als Person, wenn Sie ein Zelt kaufen.

Denken Sie auch daran, dass sich Hunde leicht aus einem Zelt herauskratzen können. Wenn Sie also Fido im Inneren festhalten, kann dies katastrophal sein, wenn er beschließt, dass er es möchte. Ihr Zelt ist kein guter Platz für Ihren Hund, wenn Sie nicht im Camp sind, und sollte niemals unbeaufsichtigt in Ihrem Zelt bleiben.

Camping in Kanada und Mexiko

Wenn Sie während Ihres Campingurlaubs die internationalen Grenzen überschreiten, müssen Sie innerhalb von zehn Tagen nach der Reise ein von Ihrem Tierarzt ausgestelltes Gesundheitszeugnis und einen Nachweis aktueller Tollwut- und Staupeimpfungen mitführen. Auf der Website des Center for Disease Control finden Sie die Bestimmungen zur Rückführung Ihres Hundes oder Haustiers in die USA.


Top